Archiv der Kategorie: Allgemein

Roda do mês Februar

Am Sonntag dem 11.02.2018 laden wir wie gehabt zu unserer monatlichen offenen Roda. Zeiten und Programm wie gehabt:

  • 14.00-15.00 Akrobatiktraining
  • 15.00-16.30 Roda

Ort: Bewegungsatelier des Freilandes, Friedrich-Engels-Straße 22, Potsdam

Neujahrsroda

Unsere erste Roda im Jahr 2018 findet am 07.01. statt. Ab 14:00 stehen die Räume offen für Musik, Akrobatik und sonstiges Training – bester Weg sich auf die Roda einzustimmen. Die Roda beginnt um 15.00 und endet gegen 16.30.

Die Roda ist wie immer offen für jedes Alter und alle Gruppen.

CapoeiRadio #4 am 24.04.2017

Am 24.04.2107 gehen wir wieder auf Sendung auf FrRaPo, dem freien Radio Potsdam. Diesmal gibt es eine Folge easy listening: Tarzan lässt seine erste Brasilienreise im Jahr 2003 Revue passieren und stellt vor, was ihm musikalisch begegnet ist. Zugegeben ist das übergeordnete Thema Capoeira an dieser Stelle sehr weit gefasst. Wir haben uns zu diesem persönlichen Zugang entschlossen, weil er exemplarisch für die individuelle Erfahrungen steht, die beim Eintauchen in die Capoeira gemacht werden und die Training und Roda überschreiten (können), auch wenn dies zentrale Ankerpunkte bieten.

Kindertraining in den Osterferien

Da erfahrungsgemäß die Trainingsbeteiligung in den Ferien stark einknickt reduzieren wir für die Zeit der Ferien wie gehabt unser Angebot auf ein Training die Woche:

Es trainieren alle Gruppen gemeinsam am Dienstag, 17.00 im Sportraum des Freilands (Friedrich-Engels-Straße 22). Die Änderungen gelten für die gesamte Ferienzeit.

Wir wünschen allen Kindern (und den dazugehörigen Eltern) erholsame Ferien und ein paar schöne Feiertage.

CapoeiRadio #3 – Rhythmus und Rhythmen

Unsere dritte Sendung widmet sich dem Thema Rhythmus. Sind Rhythmus und Takt das gleiche? Und ist ein toque nur eine Übersetzung für eins von beidem? Oder doch was anderes? Wir nähern uns diesen allgemeinen Fragen aus einer soziologischen Perspektive um dann in das Herzstück der Capoeira, deren Musik und die damit verbundenen Dynamiken einzutreten. Es gibt Musik u.a. von den Einstürzenden Neubauten sowie den Mestres Chiquote (CdO) und Lua. Wir stützen uns u.a. auf Literatur von dem Sportsoziologen Thomas Alkemeyer, dem Musikethnologen Tiago de Oliveira Pinto und dem Bimba-Schüler Mestre Deputado.

Wir, das sind Maren Schulze und Sebastian „Tarzan“ Schultz, freuen uns auf die dritte Sendung und wünschen viel Vergnügen. CapoeiRadio läuft am 27.03.2017 im Freien Radio Potsdam (FrRaPo), wie immer am 4. Montag im Monat von 15.00 -16.00.

Nachholbatizado am 1.4.2017

Für alle, die bei unserem großen Event im November letzten Jahres nicht teilnehmen konnten organisieren einen Ausweichtermin in kleinem Rahmen. Am 1.4.2017 ist es soweit. Dies wird nicht vergleichbar mit der großen Batizado. Damit dies trotzdem ein besonderer Rahmen wird, bitte ich

  • dass alle dabei sind, um mit den Batizanten zu feiern,
  • um Rückmeldung, wer alles teilnimmt,
  • angemessene Kleidung.
Programm Kinder:
  • 14.00-15.30 Training mit Mestre Jacaré
  • 15.30-17.00 Batizado und Roda
Programm Erwachsene:
  • 11.00-13.00 Training mit Mestre Jacaré
  • 14.00-15.30 Training und Musiktraining
  • 15.30-17.00 Batizado und Roda
Preise:
  • Erwachsene: 25,-
  • Kinder: 20,-

 

 

Offene Roda – 12. März

Liebe Capoeiristas, liebe Interessierte,

am 12.3.2017 öffnen wir wieder unsere Türe für eine gemeinsame, öffentliche Roda. Im Anschluss zeigen wir in gemütlichem Ambiente den Film „O Mar de Antônio Peregrino“ (Trailer). Der Film führt uns nach Canudos, einem Ort im Norden der trockenen Sertão. Nach langen Jahren der Wanderschaft siedelten hier im ausgehenden 19. Jahrhundert der Wanderprediger Antonio Conselheiro mit seinen Anhängern. Es entstand ein Ort, die von manchen als Sekte, von anderen als kommunistische Kommune, als Ansammlung von Banditen oder als Raum einer solidarischen Gemeinschaft mit göttlichem Segen interpretiert wird.

Unter dem Vorwurf revolutionärer Tendenzen wurde die Ortschaft unter hohen zivilen Verlusten nach mehreren erfolglosen Versuchen der Polizei vom Militär 1897 zerstört. Die neu besiedelten Überreste 1969 gingen in den Fluten eines Stausees unter. Hier sagen einige, dass die Prophezeiung des Antonio Conselheiro sich bewahrheitet habe: „O sertão vai virar mar e o mar vai virar sertão

Der Film führt in das Leben im trockenen Sertão und fragt nach den Erinnerungen der Bewohner an das vergangene Canudos.

  • 14.00: offenes Training
  • 15.00 – 16.30: Roda
  • 17.00: Film und Essen

Roda kostet nichts, die Filmveranstaltung ist für Vereinsmitglieder kostenfrei.